‹ Home ‹ Wissenswertes & häufige Fragen (FAQ)

Wissenswertes & häufige Fragen (FAQ)


Venen

Wie ist der Ablauf für einen Venenpatienten in der Praxis?mehr ...
Nach einer Befragung über Beschwerden und Krankheitsgeschichte erfolgt nach der körperlichen Untersuchung die farbcodierte Duplexsonografie (spezielle Ultraschalluntersuchung). Anschliessend wird Ihnen der Befund erklärt und die für Sie erforderliche Behandlung empfohlen.

Wie geht es weiter?

Entweder Sie kommen schon vorinformiert in die Praxis, dann kann schon am gleichen Tag die OP-Vorbereitung und Terminplanung erfolgen, so dass der folgende Termin schon die Behandlung ist. Falls Sie unsicher sind, Bedenkzeit brauchen oder eine Zweitmeinung einholen möchten, erhalten Sie selbstverständlich einen weiteren Termin – gern auch gemeinsam mit Ihren Angehörigen – um das weitere Vorgehen besprechen zu können.... weniger
Müssen Medikamente zur Blutverdünnung (Marcumar, Plavix, ASS Cardio, Xarelto, Arixtra) vor einer Venenoperation abgesetzt werden?mehr ...
Bei den herkömmlichen Operationen mit Crossektomie und Stripping müssen diese Medikamente abgesetzt und durch Spritzen ersetzt werden. Werden die endovasculären Verfahren angewendet (Venefit, ClariVein, Laser) ist es nicht unbedingt erforderlich.... weniger
Welches Verfahren ist zur Krampfaderbehandlung am besten?mehr ...
Entscheidend ist, dass Ihr behandelnder Arzt beide Verfahren – die herkömmliche Operation und das endovasculäre Verfahren beherrscht. Nur dann ist es möglich, die individuelle und für den konkreten Patienten am besten geeignete Behandlungsmethode zu empfehlen.

Jeder Patient hat einen individuellen Befund, der nie dem eines anderen Patienten gleicht. Somit ist es immer eine individuelle Entscheidung.

Beide Verfahren (die herkömmliche Operation und die endovascuären Verfahren – auch endovenöse Verfahren genannt) haben die gleichen Ergebnisse, die Risiken sind bei den endovasculären Verfahren geringer (keine Narkose, keine Operationswunden).... weniger
Zahlt die Krankenversicherung die Behandlung der Krampfadern?mehr ...
Seit 1.1.2016 hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) entschieden, die endovenöse Thermoablation durch alle Grundversicherungen zu übernehmen.... weniger
Wo wird operiert?mehr ...
Die endovasculären Verfahren führe ich ambulant in der Praxis in Baar oder der Swiss Day Clinic in Fällanden durch. Sie können wählen zwischen der Limmatklinik Zürich und dem GZO Spital Wetzikon für die herkömmlichen Operationen.... weniger
Wie lange müssen die Kompressionsstrümpfe getragen werden?mehr ...
Sowohl nach der herkömmlichen Operation als auch nach den endovasculären Verfahren ist es ratsam, die Strümpfe 3-4 Tage tags und nachts und weitere 3-4 Tage tags über zu tragen. Länger ist es nicht erforderlich. Verbände gibt es keine. Kompressionsstrümpfe helfen nicht gegen Krampfadern, sie reduzieren die Schwellungsneigung und wirken prophylaktisch gegen eine Thrombose.... weniger
Sind Krampfaderbehandlungen an eine bestimmte Jahreszeit gebunden?mehr ...
Nein. Die ursprüngliche Meinung, diese Behandlungen bzw. Operationen dürfen nur in der kalten Jahreszeit durchgeführt werden, ist obsolet.... weniger
Gibt es körperliche Einschränkungen nach der Operation?mehr ...
Die Arbeitsunfähigkeit ist etwa 1 Woche, Sie dürfen allerdings alles machen und haben keine Einschränkungen. Kraftsport ist lediglich zu vermeiden.

Die endovasculären Verfahren erfordern keine Arbeitsunfähigkeit. Für Kraftsport gilt die gleiche Empfehlung.... weniger
Kommen Krampfadern wieder?mehr ...
Ja, das ist wahrscheinlich. Denn operiert werden nur die Venen, die zum Zeitpunkt der Operation nachweislich defekt sind. Gesunde Venen müssen im Körper bleiben und dürfen nicht prophylaktisch entfernt werden.

Da Krampfadern hauptsächlich auf einer Bindegewebeschwäche basieren und diese nicht operiert wird, sondern nur das Erscheinungsbild Krampfader, können zu einem späteren Zeitpunkt die heute noch gesunden Venenabschnitte ebenfalls erkranken.... weniger
Wenn ein "offenes Bein" seit vielen Jahren besteht, hat es dann Sinn, erneut zu behandeln?mehr ...
Ja, denn in der Regel bestehen die Ursachen im Venensystem, dort lassen sich mit minimalen Behandlungen häufig sehr gute Ergebnisse erzielen. Nicht selten kann man die Behandlungsmöglichkeiten gut kombinieren, so dass diese Behandlungen ambulant durchgeführt werden können. Es lohnt sich immer, die Ursachen des offenen Beines zu behandeln, denn es kann lebensbedrohlich sein.... weniger
Welche Risiken bzw. Komplikationen können bei den endovenösen Verfahren auftreten?mehr ...
Bei den endovenösen Verfahren (Katheter-Operationen) sind die Risiken und Komplikationen gering.
Hauptrisiko ist das Auftreten von Thrombosen. Dieses besteht jedoch bei jeder Operation und Begründet somit die Gabe von Medikamenten zur Vorbeugung (Thromboseprophylaxe).
Weiterhin gibt es - vorwiegend bei übergewichtigen Patienten – lymphatische Reaktionen. Diese äussern sich mit Schwellung, Rötung und Schmerz. Mittels Ultraschall lassen sie sich von einer Thrombose oder Infektion abgrenzen. Sie treten bei etwa 0,6% der Patienten auf. Zur Behandlung stehen Medikamente zur Verfügung.
In einzelnen Fällen wird beobachtet, dass die behandelte Stammvene nur unvollständig verschlossen ist und/oder ein gedoppelter Venenverlauf vorliegt. Mittels ultraschallgestützter Schaumsklerosierung , in seltenen Fällen mit einer erneuten Katheteroperation, ist dies problemlos ambulant zu behandeln.
Ausserdem werden manchmal Taubheitsgefühl oder Missempfindung im Bereich der behandelten Venen angegeben. Hierbei handelt es sich um Reaktionen der umgebenden sensiblen Nerven, die in der Anfangszeit der Resorption der Vene eine veränderte Reizleitung haben und zu diesen Symptomen führen. Diese Beschwerden, die nach einer bestimmten Zeit – wenn der Resorptionssaum abgeklungen ist, verschwinden von selbst.... weniger

Besenreiser

Wie oft kann die Besenreiser-Behandlung wiederholt werden?mehr ...
In der Regel gibt es kein Limit, natürlich muss immer aktuell entschieden werden, ob es medizinische Einwände gegen eine kosmetische Behandlung gibt.... weniger
Wie erfolgt die Nachbehandlung?mehr ...
Sind kleine Areale betroffen, genügt ein lokaler Verband, bei grösseren Flächen ist ein Kompressionsstrumpf für kurze Zeit zu empfehlen.... weniger
Welche Komplikationen können beim Sklerosieren/ Veröden auftreten?mehr ...
Sehr selten sind Unverträglichkeiten wie Allergien, weiterhin können Kopfschmerzen auftreten, Hautveränderungen, wie bräunliche Flecken.... weniger
Ist eine Sitzung ausreichend?mehr ...
In den meisten Fällen führen erst die zweite oder dritte Sitzung zum gewünschten Ergebnis. Ob diese wiederholten Sitzungen erfolgen oder nicht, entscheiden die Patienten.... weniger
Wie hoch sind die Kosten für eine kosmetische Behandlung der Besenreiser?mehr ...
Die Behandlungskosten mittels Radiofrequenzmethoden (eMatrix und EVRF) werden individuell festgelegt und richten sich nach Umfang und Anzahl der Sitzungen.... weniger

Lymphödem

Wie lange dauert eine Behandlung des Lymphödems?mehr ...
Tritt ein Lymphödem nach einem Unfall oder nach einer Operation, wie z.B. nach Bypassoperationen am Bein auf, so ist die Behandlung zeitlich begrenzt, wobei eine genaue Zeitangabe nicht möglich ist, da es immer individuelle Unterschiede gibt.

Tritt ein Lymphödem nach einer Tumoroperation auf, bei der Lymphknoten entfernt wurden oder eine grossflächige Bestrahlung zusätzlich erfolgte, so ist die Lymphtherapie häufig über Jahre erforderlich.

Beim angeborenen Lymphödem ist es eine Dauerbehandlung.

Die mikrochirurgischen Lymphbahnenrekonstruktionen sind eine Möglichkeit, der operativen Lymphödembehandlung. Allerding werden diese sehr schwierigen Operationen äusserst selten durchgeführt, da diese nicht bei jedem Patienten und jedem Befund möglich sind.... weniger
Was gehört zu einer Lymphbehandlung?mehr ...
Eine professionelle Lymphtherapie besteht aus drei Teilen: der manuellen Lymphdrainage, der Hautpflege und der Kompression.

Die Kompression erfolgt anfangs mit einer 3schichtigen Bandage und kann nach einigen Behandlungen durch einen Kompressionsstrumpf ersetzt werden.... weniger
Was ist Manuelle Lymphdrainage?mehr ...
Wie der Name sagt, ist es eine sanfte Massagetechnik, die entsprechend den anatomischen Gegebenheiten am Hals beginnt, über die Körperseiten (Flanken), den Bauch oder Rücken zu den zu entstauenden Extremitäten (Beine oder Arme) geht.... weniger
Gibt es Lymphödeme nur an Beinen oder Armen?mehr ...
Nein, Lymphödeme können an jeder Stelle des Körpers auftreten, auch im Gesicht, Hals, Genitalbereich usw.... weniger
Werden die Kosten für eine Lymphbehandlung durch die Krankenversicherungen übernommen?mehr ...
Wenn die Patienten eine konkrete ärztliche Verordnung für diese Behandlung mit der entsprechenden Diagnose bekommen haben, wird diese Behandlung in der Regel bezahlt. Eine Verordnung enthält 9 Einzelbehandlungen zu je 45 Minuten. Ihr Arzt darf Ihnen 4 solcher aufeinanderfolgender Verordnungen wegen einer Diagnose geben, somit insgesamt 36 Einzelbehandlungen. Nach der 4. Verordnung muss, falls das therapeutische Ziel noch nicht erreicht ist, ein Antrag auf Langzeitverordnung bei der zuständigen Krankenversicherung gestellt werden.... weniger

Allgemein

Ist eine Überweisung erforderlich, um in der Venenpraxis behandelt zu werden?mehr ...
Sie benötigen nur dann eine Überweisung von Ihrem Hausarzt, wenn Sie bei Ihrer Krankenversicherung das Hausarztmodell oder HMO versichert haben.
Anderenfalls können Sie sich jederzeit gern telefonisch, per Mail, Fax oder Brief anmelden.
Wir sind bemüht, Ihnen innerhalb kürzester Zeit einen Termin zu geben.... weniger
Wie kommt meine Rechnung zustande?mehr ...
Mein Anliegen ist es, die erbrachten Leistungen und die daraus resultierende Rechnung transparent zu gestalten.

Da ich als Spezialärztin für Venen- und Ödemerkrankungen tätig bin, erwarten Sie von mir eine möglichst genaue Diagnose. Diese kann auf dem Gebiet der Phlebologie nur mittels spezieller Ultraschalluntersuchung (Farbcodierte Duplexsonografie) erfolgen.

Als Ärztin bin ich an den in der Schweiz gesetzlich festgelegten TARMED-Vertrag gebunden. Dieser beinhaltet exakt für jede erbrachte Leistung und jeden Kontakt in und mit der Praxis, die von der obligatorischen Krankenversicherung vergütet werden, bestimmte Nummern und Nummernkombinationen.

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle ein Beispiel für eine Rechnung zeigen, die nach einem Erstbesuch zur Venenabklärung an Sie gehen könnte und die von der Krankenversicherung übernommen wird. Individuelle Vertragsvereinbarungen zwischen Ihnen und Ihrer KV müssen dabei unbedingt Ihrerseits berücksichtigt werden, wie beispielsweise Ausschlussklauseln, Selbstkostenanteile usw.

Beispiel:

00.00 01/ 00.00 02/ 00.00 03
Laut TARMED werden diese Ziffern aufgeführt lediglich für den Besuch des Patienten in der Praxis

00.0050
Vorbereitung und Aufklärungsgespräch für die konkrete Behandlungsmöglichkeit

00.0610 Instruktion – dazu gehören beispielsweise die Erklärungen zur Thromboseprophylaxe, zu den Kompressionsstrümpfen, zu Verhaltensweisen, vor und nach der Operation bzw. Behandlung. Diese Ziffern erscheinen im Block entweder für eine oder für beide Seiten wobei die Grundtaxe und die technische Leistung automatisch immer nur einmal erscheinen. – Dieser Block steht für die durchgeführte Farbcodierte Duplexsonografie (Ultraschalluntersuchung), die erforderlich ist, um die exakte Diagnose und die somit erforderliche Behandlung ableiten zu können.

00.0140
Die ärztlichen Leistungen in Abwesenheit des Patienten stehen für Bearbeitung von Befunden, beispielsweise von anderen Ärzten, aus dem Labor oder von anderen Untersuchungen. Aber auch die Berechnung der Kompression usw.

Ultraschalluntersuchung
39.3890
Um eine genaue Diagnose und Behandlungsempfehlung geben zu können, ist die Farbcodierte Duplexsonografie (spezielle Ultraschalluntersuchungsmethode für Blutgefässe) anzuwenden. Dabei muss das oberflächliche Venensystem, welches für die Krampfadern steht, untersucht werden, um genau die Behandlungsstrategie festlegen zu können. Es ist auch erforderlich beide Seiten zu untersuchen, um allfällige individuelle anatomische oder physiologische Besonderheiten vor der Behandlung zu erkennen.

39.3880
Weiterhin muss das tiefe Venensystem somit auch beidseits untersucht werden, um Reste alter Thrombosen oder sonstige krankhafte Befunde zu erkennen und daraus die Operabilität ableiten zu können.

Jede Ultraschalluntersuchung ist gebunden an eine Technische Leistung und an eine Grundleistung, so dass für die komplette Untersuchung vor einer Diagnosestellung, die eine Operation zur Folge haben kann, 6 Ziffern als Block aufgeführt werden: rechts: tiefes und oberflächliches Venensystem, links: tiefes und oberflächliches Venensystem, Grundleistung und Technische Leistung.
Berichte, schriftliche Anmeldungen usw. Ihr Hausarzt erhält von der Erstkonsultation einen Bericht, ebenfalls werden so Berichte vergütet zur Anmeldung von Untersuchungen, an Ihre Krankenversicherung u.a. Der Umfang des Briefes mit den jeweiligen Ziffern ist genau definiert.
Selbstverständlich sind diese Ziffern nur ein Beispiel für die Rechnung nach einer Erstkonsultation. Der TARMED Katalog beinhaltet mehrere 1000 Ziffern und Kombinationen, die entsprechend der erbrachten Leistung notiert werden müssen. Jede Tarmed-Ziffer beinhaltet eine genaue Punktzahl, die von Kanton zu Kanton unterschiedlich ist. Somit können für gleiche Leistungen, die in unterschiedlichen Kantonen erbracht werden, unterschiedliche Rechnungsbeträge resultieren.
In der Schweiz gibt es zu dem zwei wesentliche Abrechnungsvarianten:
Einerseits kann der Arzt direkt mit Ihrer Krankenversicherung abrechnen und diese wendet sich dann an Sie, die andere Möglichkeit ist, dass der Arzt Ihnen persönlich die Rechnung zustellt. Diese Variante habe ich gewählt. Sie haben nach Rechnungsstellung über die Ärztekasse 50 Tage Zeit, um die Rechnung Ihrer Versicherung zu schicken und von dieser die Rückvergütung zu bekommen.
Abhängig ist die Rückzahlung von Ihrem individuellen Versicherungsvertrag.

Für Fragen stehe ich Ihnen dabei gern zur Verfügung.... weniger